Yesguest beginnt mit einem Ja... 

... zu mehreren Träumen


Ich heiße Katharina Schwangler und bin die Gründerin von Yesguest. Bevor ich Yesguest in 2023 gegründet habe, konnte ich auf eine beeindruckende berufliche Laufbahn zurückblicken: Ich habe  17 Jahre in unterschiedlichen Positionen bei EY Real Estate und BMW gearbeitet.

 Mit fremden Immobilien kenne ich mich aus, doch selber investieren?


Der Wunsch nach einer eigenen Ferienwohnung begleitete mich bereits seit zwei Jahrzehnten. Die Verwirklichung dieses Traums gelang mir jedoch erst im Jahr 2016, als ich mir eine kleine Wohnung in Bergen im Chiemgau zulegte. Schon die Vorbesitzer nutzten sie als Ferienwohnung. Zu diesem Zeitpunkt hätte ich noch nicht geahnt, wie sehr sich mein Lebensmittelpunkt im Laufe der Zeit in das Chiemgau verlagern würde.

In 2017 hatte sich ein Chiemgauer in mich verliebt und ich in ihn. Wir haben auf der Kampenwand (Fotograf Sebastian Mayer) zueinander Ja gesagt und ein weiterer Traum ging in Erfüllung. Seit 2018 teilen wir Tisch und Bett.

Plötzlich stand meine Ferienwohnung leer. Doch anstatt die Räumlichkeiten in diesem großartigen Haus mit mehreren Ferienwohnungen, Sauna und Schwimmbad ungenutzt zu lassen, entschied ich mich dafür, sie auf Airbnb zu vermarkten.

Dies war der Beginn meiner Reise, auf der ich Schritt für Schritt all jene Services und Raffinessen erlernte, die eine erfolgreiche Ferienunterkunft ausmachen. Die Begeisterung in den Bewertungen von über 50 Gästen und mein Status als Superhost sprechen für sich.

Ja zum Traum: Unternehmerin.  

Seit ich 9 Jahre alt bin, wollte ich Tourismus studieren. Damals malte ich mir die Weite der Welt aus und träumte von aufregenden Abenteuern. Doch die Entscheidungen bezüglich meines Studiums und persönliche Umstände führten mich schließlich auf andere Pfade.

Ich war 17 Jahre lang angestellt, habe sehr viel gelernt und tolle Menschen getroffen. Doch die letzten Jahre suchte ich mir mehr und mehr den Sinn in meiner Arbeit. 2019 gründete ich daher neben meinem Job bei BMW das soziale Startup Hopekist. Es begann die Zeit, in der ich meine Ideen umsetzte und Sinn stiftete. Ich hatte eine innerliche Lawine losgetreten, ob das Konzernhamsterrad noch die Form ist, wie ich meine zweite Lebenshälfte verbringen wollte. 

Da sich kein Geschäftsmodell für Hopekist ergab, überlegte ich weiter. Die Idee für Yesguest formte sich immer mehr. Ende 2022 hab ich meinen Job bei BMW gekündigt, um mich 100% Yesguest und damit dem Traum der 9-Jährigen zu widmen. Die Verbindung von Tourismus, Immobilien und einem tiefen Sinn schien mir ein durchaus erreichbares Ziel zu sein ;-).

Ich bin froh, dass Yesguest & ich am Startupprogramm "Startrampe" (Impact Hub München & Campus St. Michael Traunstein) teilgenommen haben. Am 04.05.2023 war die Abschlussveranstaltung. In die Presse kam ich auch (Pressebericht). Zudem erzähle ich auf LinkedIn im "Tagebuch einer Gründerin", was jeden Monat passiert.

Zum 01.07.2023 habe ich mein erstes Objekt mit 6 Gästezimmern gepachtet, aus dem ein Coliving Space entsteht. Weitere Objekte sind in Arbeit. Die Verwaltung von Ferienwohnungen als weiteres Standbei habe ich erstmal in den Hintergrund gestellt. Ich sehe in der Nische der Coliving Spaces ein großes Potential, was ich kontinuierlich ausbauen möchte.

Ich weiß, es ist ein sehr mutiger Schritt. Doch Träume sollen gelebt werden :-)